NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Archiv > 2007 > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • 25 Jahre NABU-Mitglied
  • NABU-Mitmachaktion
  • NABU-Sommerferienprogramm für aktive Kinder
  • NABU-Kalender 2007
  • Steinkauzbrut
  • Fluss-Connection
  • NABU-Kreisgruppe Wesel sammelte über 650 Mobiltetefone im Kreis Wesel
  • Neuer Vorstand bei der NABU Kreisgruppe Wesel
  • Neuwahl des Vorstandes
  • Ein Kirchturm für die Falken
  • Apfelhitparade
  • Neue Wege der Kooperation
  • Redaktionsteam gegründet
  • Klimaschutzdemonstration in Grevenbroich
  • NABU-Kreisgruppe Wesel sammelte über 650 Mobiltetefone im Kreis Wesel


  • 25 Jahre NABU-Mitglied

    NABU-Kreisverband Wesel dankt  2007 treuen Mitgliedern

    Bereits im Jahr 2006 wurde zu einem. „Dankesschön-Treffen“ in die Niederrheinhalle Wesel eingeladen. Damals wurden alle Naturfreunde, die 25 Jahre und länger beim NABU-Wesel Mitglied sind, zu einem großen Fest geladen.

    Am 23.11.2007 trafen sich die Jubilare im Naturschutzzentrum in Wesel, die in 2007 auf eine 25-jährige Mitgliedschaft zurückblicken konnten, und denen der NABU.zu diesem Anlass  ein persönliches Dankeschön aussprach. Denn langjährige Treue und die damit verbundene finanzielle und ehrenamtliche Unterstützung des NABU ist etwas ganz besonderes. Die vielen Mitglieder und ihre kontinuierliche Mitwirkung stärken den Naturschutz und bringen in voran. Gerade in Zeiten, in denen die Politik die Errungenschaften im Naturschutz demontiert und in allen Bereichen Mittelkürzungen durchgeführt wurden und auch weiterhin anstehen.

    Mit herzlichen Begrüßungsworten eröffnete Franz-Wilhelm Ingenhorst, Geschäftsführer der NABU-Kreisgruppe Wesel, den gemütlichen Nachmittag.

    Winfried Ricken, im geschäftsführenden Vorstand, berichtete über die vielfältigen Aufgaben des NABU zum Erhalt und zur Förderung der Natur im Kreis Wesel, die mit Hilfe finanzieller Unterstützung jedes einzelnen Mitgliedes durchgeführt werden. Auch sprach er die neuen Herausforderungen an, die der eingetretene Klimawandel und seine vielfältigen Folgewirkungen, besonders im Bezug auf die Artenvielfalt mit sich bringen. Das wichtigste an diesem Tag war natürlich, den langjährigen Mitgliedern seinen Dank auszusprechen. „Sie haben sich für die Wahrung der Schöpfung, für die Lebensgrundlage der Menschen und Tiere eingesetzt. Jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten. Für alle Ihre Verdienste danken wir Ihnen im Namen des Naturschutzbundes Wesel".

    Als kleines Zeichen der Dankbarkeit und Anerkennung erhielt jeder NaturfreundIn einen NABU-Anstecker sowie den NABU-Kalender 2008 mit Landschafts-aufnahmen vom Niederrhein. Mit großer Freude wurden die Präsente entgegen genommen. Weiterhin standen den Jubilaren eindrucksvolle Poster vom Niederrhein, verschiedene Naturspiegelausgaben sowie Infomaterialien zum Thema Natur am Niederrhein kostenlos zur Verfügung.

    Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung wurde es dann ganz gemütlich:
    köstliche, hausgemachten Kuchen, Stollen, Kekse, Kaffee, Tee und natürlich Saft von niederrheinischen Streuobstwiesen verwöhnten die Gaumen der NABU-Freunde.

    Auch wurde die Zeit wurde ausgiebig genutzt, um Kontakte zu pflegen, neue zu knüpfen oder sich einfach nur auszutauschen. Kompetente Ansprechpartner des NABU standen aus dem Kreis Wesel für Rede und Antwort zur Verfügung. So z.B. Herr Bussen und Herr Kleinherbers, beide ebenfalls Vorstandsmitglieder des NABU, sowie Franz-Wilhelm Ingenhorst und weitere, die gerne Fragen in Sachen Naturschutz vor Ort beantworteten.

    Als fachlichen Höhepunkt stellte der NABU das Projekt „Gotteshaus für Fledermaus“ vor, das die Stiftung „Naturschutzstiftung Niederrhein“ in Zusammenarbeit mit der Biologischen Station im Kreis Wesel durchführt. Im Lichtbildvortrag wurden von Paul Schnitzler (Biologische Station im Kreis Wesel) sehr anschaulich Daten und Fakten zur Situation der Fledermäuse erläutert.

    Das Projekt wird bereits in verschiedenen Teilen Wesels umgesetzt – es ist aber noch viel zu tun und noch mehr möglich. Das Projekt fand sehr große Zustimmung innerhalb der Runde und so wurde im Anschluss noch ausgiebig diskutiert und Fragen geklärt. Inzwischen sind viele Bürger, dank der intensiven Öffentlichkeitsarbeit der Biologischen Station und des NABU, positiv auf Fledermäuse eingestimmt.


    Zum Abschluss besuchten die NABU-Ehrengäste die Ausstellung „Wildgänse am Niederrhein“ im Naturschutzzentrum. Tierpräparate verschiedener Wildgänsearten, Ausstellungstafeln sowie Riech- und Hörkästen verdeutlichen anschaulich Biologie und Verhalten der Wintergäste am Niederrhein.

    Der Ausstellungsraum verfügt über eine Panoramascheibe mit Blick auf die Weseler Aue. Von der Beobachtungskanzel aus können die Tiere gut gesichtet und beobachtet werden. Leider war es an diesem Abend zu spät und damit zu dunkel, um die nordischen Gänse in ihrem Lebensraum zu beobachten. Aber das kann ja jederzeit nachgeholt werden: Die Ausstellung ist für jedermann zugänglich bis Ende März 2008 wochentags zwischen 9 und 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

    Die gute Resonanz zeigt uns, dass es ein richtiger Schritt ist, die persönliche Mitgliederpflege zu intensivieren. Wir Organisatoren hoffen, dass vielleicht der Eine oder Andere doch mal Lust bekommt sich mehr oder wieder zu engagieren.

    Denn:

    Jedes einzelne Mitglied zählt und ist wichtig für unsere Arbeit im Natur- und Artenschutz am Niederrhein. Wir freuen uns über Ihre Hilfestellung!


    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2019 NABU Kreisgruppe Wesel