NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen 2016 > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • 4. Alpener Streuobstwiesenfest
  • Quartiere für Schleiereulen gesucht
  • Familienfest NABU-Naturarena 2016
  • Igelhilfe in Herbst und Winter
  • Bienenstöcke gestohlen
  • Bildungswerkstatt Natur in Gefahr?
  • Silberhochzeit mit dem NABU


  • Protest gegen Planungen am Bruckhauser Mühlenbach in Hünxe:

    Höchste Gefahr für den Uhu

    Der NABU im Kreis Wesel positioniert sich gegen eine Windkraftanlage im Bereich des Bruckhauser Mühlenbachs in Hünxe. Die Gemeinde weist nämlich derzeit Vorranggebiete für den Bau von Windrädern aus, wobei der kritisierte Standort mitten in einem Naturschutzgebiet liegt.


    Der NABU sieht darin einen Verstoß gegen das Naturschutzgesetz. Nicht allein während des Betriebes einer Windkraftanlage seien Beeinträchtigungen schützenswerter Arten zu erwarten, sondern bereits bei den zur Errichtung der Anlage erforderlichen baulichen Maßnahmen – vom Zufahrtswegebau bis hin zu Schwerlasttransporten. Damit würden eindeutig die dort heimischen Waldfledermäuse, der seit Jahren erfolgreich brütende Uhu, die Wanderfalken, Kiebitze und Bekassinen sowie zahlreiche weitere in diesem Areal heimische bzw. durchziehende Arten gefährdet.


    Insbesondere mit Blick auf den extrem seltenen Uhu sieht der NABU eine hochgradige Gefährdung und weist darauf hin, dass die Schutzzonen der vom Uhu genutzten Nahrungshabitate einen Radius von mindestens 2.500 m um die Brutplätze umfassen sollten und unter anderem auf Bauvorhaben in diesem Umkreis verzichtet werden muss.


    Aus Sicht des NABU ist es „völlig unverständlich, warum ausgerechnet ein in mancherlei Hinsicht einzigartiges Naturschutzgebiet im Kreis Wesel als Standort bzw. als unmittelbare Nachbarschaft für Windkraftanlagen ausgewiesen wird“. Es sei doch paradox, dass  Zutrittsbeschränkungen für das Areal Bruckhauser Mühlenbach gelten, während gleichzeitig massive, irreversible Eingriffe genehmigt werden.


    Unter anderem befürchtet der NABU zudem, dass die große Rotwild-Herde im Naturschutzgebiet vergrämt wird, die seit Jahren einen besonderen Anziehungspunkt für Tierbeobachter darstellt.


    Der NABU glaubt, dass das wertvolle Naturschutzgebiet wirtschaftlichen Interessen geopfert werden soll, weil man gezielt nach einem Areal in der Randlage der Gemeinde gesucht habe, um Bürgerproteste gering zu halten. Außerdem stellt der NABU in seinem Schreiben an Hünxes Bürgermeister Dirk Buschmann sowie den Planungs- und Umweltausschuss klar, dass er gegen eine Windkraftanlage am Bruckhauser Mühlenbach notfalls klagen wird. 

     
     Uhu

     Der Uhu brütet schon seit Jahren erfolgreich im Großraum Hünxe.

     Foto: NABU/Karin Assmus

     

    Rainer Rehbein, NABU-Vorstandsmitglied Juni 2016



    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2019 NABU Kreisgruppe Wesel