NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Pressemitteilungen 2019
  • Pressemitteilungen 2018
  • Pressemitteilungen 2017
  • Pressemitteilungen 2016
  • Pressemitteilungen 2015
  • Pressemitteilungen 2014
  • Pressemitteilungen 2013
  • Pressemitteilungen 2012
  • Pressemitteilungen 2011
  • Pressemitteilungen 2010


  • Ausgewählte Pressemittelungen 2011

    Pressemitteilung 31.1.2011: Ergebnisse zur NABU-Aktion "Stunde der Wintervögel"

    Über 85.000 Teilnehmer zählten 2,6 Millionen Vögel deutschlandweit
    Kohlmeise macht das Rennen bei der NABU-Mitmachaktion „Stunde der Wintervögel“ 

    Nach Auszählung aller Einsendungen aus der ersten bundesweiten Wintervogelzählung zieht der NABU eine eindrucksvolle Bilanz. Er hatte vom 6. bis 9. Januar zur großen Mitmachaktion „Stunde der Wintervögel“ aufgerufen. Mehr als 85.000 Teilnehmer bundesweit meldeten daraufhin ihre Vogelbeobachtungen, die sie innerhalb einer Stunde in Gärten, Parks oder vom Balkon aus machen konnten. Im Kreis Wesel zählten mehr als 560 Hobby-Vogelkundler über 15.500 Vögel in ihrem Garten. Hier, wie auch bundesweit, liegt die Kohlmeise mit rund 2.400 Meldungen an der Spitze, gefolgt von Amsel und Blaumeise. Im Vergleich zur landesweiten Auswertung fällt der Haussperling jedoch auf Rang 4 zurück. Als besondere Meldung fiel die Beobachtung von zwei Nebelkrähen auf, die ansonsten nur östlich der Elbe vorkommen. Auch eine Schleiereule wurde gemeldet. Bestimmt wurde das nachtaktive Tier während der Abendstunden beobachtet.

     

    Kreis Wesel landesweit mit meisten Vogelmeldungen vertreten

    In ganz NRW lieferte der Kreis Wesel die meisten Meldungen aus über 380 Gärten. „Über dieses Ergebnis sind wir sehr stolz und möchten uns bei allen, die mitgemacht haben, bedanken. Die landesweite Spitzenposition zeigt, dass hier am Niederrhein sehr viele engagierte Vogelfreunde leben. Wenngleich nicht immer jeder Vogel richtig identifiziert wird, liefern die eingesendeten Beobachtungen dennoch wichtige Hinweise und Vergleichsmöglichkeiten“, beurteilte Bussen die Wintervogelzählung. Ihre Stärke liege in der enormen Datenmenge, die auch eine gewisse Anzahl an Fehlern verkrafte. Die Stunde der Wintervögel ist derzeit die größte „Citizen-Science-Aktion“ Deutschlands. Es nehmen überwiegend Laien daran teil, die aus Interesse und Freude an der Natur ihre Beobachtungsdaten sammeln und für eine großräumige Auswertungn zur Verfügung stellen.

    Vom 13. bis 15. Mai folgt die „Stunde der Gartenvögel“, eine Schwesteraktion, die von den beiden Umweltverbänden bereits seit mehreren Jahren durchgeführt wird. Dann werden die Brutvögel des Landes, deren Vorkommen und die Veränderungen ihrer Bestände im Mittelpunkt des Interesses stehen. Weitere Ergebnisse zur Stunde der Wintervögel, darunter auch detaillierte Karten und Zahlen aus einzelnen Landkreisen, sind zu finden unter www.NABU.de sowie für den Kreis Wesel unter www.NABU-Wesel.de.

     

    Download der ausführlichen Pressemitteilung im pdf-Format.

     

    Download des Pressefotos (Bitte beachten Sie, dass das Foto nur in Verbindung mit der Pressemitteilung benutzt werden darf.)
    Quelle: NABU/König: Kohlmeise.



    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2019 NABU Kreisgruppe Wesel