NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Sonstiges > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Gentechnik: Wir haben es satt!
  • Landwirtschaft
  • Regenwasserbewirtschaftung
  • Osterfeuer ja, aber richtig!
  • Brauchtumsfeuer
  • Biotope pflegen mit Schafen
  • Industrielle Massentierhaltung
  • Kopfbaumpflege


  •  

     

     

    Aktive Kopfbaumschützer

     

    Die Kopfbaum-Schneideaktionen der NABU-Kreisgruppe Wesel laufen für diese Saison in den nächsten Tagen aus. Die Ergebnisse sind wieder einmal überwältigend. Dank der vielen ehrenamtlich-aktiven Mitglieder konnten im gesamten Kreisgebiet einige Hundert Bäume fachmännisch geschneitelt werden. Die Aktiven der einzelnen Ortsgruppen haben sich in diesem Winter, auch oftmals bei unwirtlichen Witterungsbedingungen, nicht abhalten lassen, diese schweißtreibenden Knochenarbeiten zu

    erledigen. Alles im Interesse des Natur- und Artenschutzes.

     

    Die Bislicher Truppe: (v.l.) Siegfried Prochaska, Andreas Schubert, Johannes Schürmann, Franz-Wilhelm Ingenhorst, Gregor Alms

    Foto: Peter Malzbender

     

     

    Es ist hinläufig bekannt, dass Kopfbäume nicht nur landschaftsprägende Elemente am Niederrhein sind, sondern auch als Lebensraumnischen vieler Tier- und Pflanzenarten dienen.

     

    Der Steinkauz brütet gerne in höhlenreichen Kopfbäumen

    Foto: Peter Malzbender

     

     

    An vielen Samstagen in den vergangenen Monaten waren auch die Naturschützer in Wesel-Bislich auf den Beinen. NABU-Finanzreferent Gregor Alms hat dazu immer wieder "seine" Leute motivieren können. Über 70 Kopfweiden und einige Kopfeschen wurden am Harsumer Graben und am Deich in Bislich-Marwick von der NABU-Mannschaft geschnitten.


    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2019 NABU Kreisgruppe Wesel