NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Archiv > 2004 > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Naturdetektive
  • Das Kreisjugend-Zeltlager 2004
  • Erörterungstermin Bergwerk Walsum
  • Second-Hand-Markt 2004
  • Landschaftswacht
  • Rheinlandtaler
  • Schulgarten Holzwegschule
  • Neue Gruppe der WNJ
  • 20. Umwelttage
  • 2. Entsiegler-Runde erfolgreich beendet
  • Einstieg in die Winter-Entsiegler
  • Weihnachts-FrESmaTa
  • Sommer 2004
  • Greifvogelstation in Wesel
  • Jahresbericht 2004
  • Kampagne ’Wissen Wohin’
  • Preisverleihung im ZDF
  • Sommerferien 2004 auf Borkum
  • Preisverleihung
  • Pressemitteilung der NABU-Ortsgruppe Hamminkeln vom 22.09.2004
  • Naturschutzpreis
  • NABU – Aufruf an die Dinslakener und Voerder Bevölkerung
  • Bebauung am Rigaud`s Busch – Hellefisch ?
  • NABU fordert neue Erörterung
  • Trinkwasserschutz
  • Deutsche Steinkohle greift Dinslakener Wasserrecht an
  • Tierpräparationen
  • Hilfe für den Hasen


  • Ein Leben für den Vogelschutz

    Karl-Heinz Gaßling wurde mit dem Rheinlandtaler geehrt

    Der 19. April 2004 ist für  Herrn Karl-Heinz Gaßling ein ganz besonderer Tag, denn er erhielt eine Auszeichnung, die er sich schon lange wünschte: den Rhein-landtaler des Landschaftsverbandes Rheinland. Diese mit einem Medusenhaupt geschmückte Münze wurde 1976 von den Gremien der Landschaftsversammlung Rheinland und dem Parlament der rheinischen Städte und Kreise gestiftet und wird seither alljährlich Personen verliehen, die sich langjährig und in besonderer Weise ehrenamtlich um die Förderung und Pflege der rheinischen Kultur-landschaft verdient gemacht haben.

    Für Karl-Heinz Gaßling, inzwischen schon über 70 und bereits im Besitz des Bundesverdienstkreuzes und der silbernen Ehrennadel des NABU, gibt es keinen Tag, an dem er nicht  unterwegs ist, um unsere einheimischen Vögel und die gefiederten Gäste während der Durchreise zu beobachten, zu zählen und anderen Menschen zu zeigen. Und das mit einer ansteckenden Begeisterung, der man sich genau so wenig entziehen kann, wie seiner Beharrlichkeit, wenn es um den Schutz „seiner“ Vögel und ihrer Lebensräume geht.

    Mit rund 70 Gästen war der ehrwürdige Sitzungssaal im Rheinberger Rathaus am Tag der Verleihung fast bis auf den letzten Platz besetzt. „Karl-Heinz Gaßling ist nicht nur hier in Rheinberg bekannt wie ein bunter Hund“, kommentierte der Vorsitzende der Landschaftsversamm-lung Rheinland, Winfried Schittges, die große Zahl der Gäste, bevor er in seiner Laudatio die zahlreichen Verdienste hervorhob, mit denen sich Karl-Heinz Gaßling nicht nur als Vogelschützer, sondern auch als Landschafts- und Brauchtumspfleger in der Region verdient gemacht hat. Herr Gaßling bietet zudem nach wie vor regelmäßige Termine zu  Führungen  im Rahmen der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Rheinberg an.

     „Ihre Leistung ist unermesslich“, betonte er. „Es ist fast nicht nachvollziehbar, wie Sie diese vielen Arbeiten neben Ihren Beruf als Lehrer und Schulleiter noch schaffen konnten.“

    Für Herrn Gaßling ist der Rheinlandtaler ewas besonderes: „Ich empfinde die Verleihung des Rheinlandtalers als eine ganz große, ungewöhnlich wertvolle Ehrung“, bedankte er sich bei Winfried Schittges und allen anderen Leuten, die ihn für diese Auszeichnung vorgeschlagen hatten, darunter Egon Heuking von der CDU-Kreistagsfraktion und Hannelie Steinhoff vom Vorstand der NABU-Kreisgruppe Wesel.

    Dieser Beitrag basiert auf einem Artikel von Frau Jutta Langhoff im Naturspiegel , Heft 54.

    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2019 NABU Kreisgruppe Wesel