NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Archiv > 2004 > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Naturdetektive
  • Das Kreisjugend-Zeltlager 2004
  • Erörterungstermin Bergwerk Walsum
  • Second-Hand-Markt 2004
  • Landschaftswacht
  • Rheinlandtaler
  • Schulgarten Holzwegschule
  • Neue Gruppe der WNJ
  • 20. Umwelttage
  • 2. Entsiegler-Runde erfolgreich beendet
  • Einstieg in die Winter-Entsiegler
  • Weihnachts-FrESmaTa
  • Sommer 2004
  • Greifvogelstation in Wesel
  • Jahresbericht 2004
  • Kampagne ’Wissen Wohin’
  • Preisverleihung im ZDF
  • Sommerferien 2004 auf Borkum
  • Preisverleihung
  • Pressemitteilung der NABU-Ortsgruppe Hamminkeln vom 22.09.2004
  • Naturschutzpreis
  • NABU – Aufruf an die Dinslakener und Voerder Bevölkerung
  • Bebauung am Rigaud`s Busch – Hellefisch ?
  • NABU fordert neue Erörterung
  • Trinkwasserschutz
  • Deutsche Steinkohle greift Dinslakener Wasserrecht an
  • Tierpräparationen
  • Hilfe für den Hasen


  • 20. Umwelttage

    Eifrige Teilnahme an drei Veranstaltungen im Rahmen der Umwelttage in Wesel 2006

    Tag der offenen Gartentür

    Zum zweiten Mal präsentierten sich die jungen Weseler in der NAJU dabei im Rahmen des Tages der offenen Gartentür bei Schürmanns in Bislich. Fledermauskästen waren am Stand der Renner. „Wir hätten glatt die doppelte Menge verkaufen können“ meint der Vorsitzende der WNJ, Marvin Peraglie. 

    Umweltmarkt

    Beim Umweltmarkt war die WNJ selbstverständlich auch vertreten. "Baustelle Naturschutz" war das vorbereitete Thema. Heiß war es, doch zum Glück wehte eine leichte Briese durch die Fußgängerzone. Sonst wäre der Standdienst beim inzwischen 20. Weseler Umweltmarkt noch anstrengender geworden. Uwe Heinrich und fünf Abgesandte vom Kreisjugend-Zeltlager hatten es auf sich genommen, die „Baustelle Naturschutz“ zu betreuen. Drei Infotafeln wiesen auf die Arbeit der Naturschutzverbände im Arten- und Landschaftsschutz hin. Amphibienschutz und Fledermäuse machten das Motto „Baustelle Naturschutz“ greifbar. Gab es doch die Möglichkeit über die Dauerbaustellen der Amphibienschutzzäune zu informieren und Fledermausquartiere zu basteln.

    Die Anspielung in der „Baustellenbeschilderung“ des NAJU/NABU-Standes "Kinder haften für ihre Eltern" war für viele Passanten eingängig. Sie verstanden, worum es ging. Die mehrfache Frage nach Kinder- und Jugendgruppen in Alpen oder Rheinberg beweist, dass das Engagement beim Umweltmarkt sich lohnt. Daher auf Wiedersehen beim Umweltmarkt Wesel am 9. Juni 2007!

    Second-Hand-Markt in Wesel

    Abschließend war dann der Second-Hand-Markt an der Rundsporthalle der große Renner. Das Gute an dem von der Stadt Wesel organisierten Flohmarkt: Es gibt nur private Anbieter, keine Neuwaren und keine Standgebühr. Acht Leute teilten sich den Standdienst; das sorgte dafür, dass jeder auch mal selbst nach Schnäppchen schauen konnte. Im Angebot der WNJ waren Musik, Filme, Geschirr, Nippes, Spielsachen und natürlich viele Bücher. Alles Dinge, die für den Verkauf gespendet waren. Lohn der Mühe bei herrlichem Sommerwetter: 120 € für die Gruppenkasse.
    Die WNJ dankt allen Spendern und Käufern!

    Dieser Artikel basiert auf Beiträgen von Uwe Heinrich

    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2019 NABU Kreisgruppe Wesel