NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Archiv > 2011 > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Meldungen auf der Startseite 2011
  • "Stunde der Wintervögel 2011"
  • Maifahrradtour 2011 der NAJU Wesel
  • Obstwiesenfest Wesel-Feldmark
  • NAJU trifft Greenpeace
  • NAJU am Schwarzen Wasser
  • Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung November 2011
  • Mitgliederversammlung 2011
  • NABU-Kalender 2011
  • Außerordentliche Mitgliederversammlung 2011
  • Steinkauzschutztreffen Einladung
  • Hexennacht und Zauberspuk
  • Familiengarten Naturschutzzentrum
  • Naturdetektive 2011
  • Ehrenamtliche Helfer 2011
  • NABU Positionspapier Erneuerbare Energie 2010
  • Klage gegen WKA in Büderich
  • Verdacht auf Vergiftung
  • Babcockwald in Voerde


  • Kreisweites Steinkauzschutztreffen in Xanten

    Treffen am Mittwoch, 30. November

    Ein Steinkauzkasten wird begutachtet - Peter MalzbenderDie Kreisgruppe Wesel im Naturschutzbund Deutschland lädt alle Naturfreunde zum ersten kreisweiten Steinkauzschutz-Treffen nach Xanten ins Naturforum auf die Bislicher Insel ein. Das Treffen beginnt um 19:30 Uhr.

    Zweck der Veranstaltung ist es, die besondere Bedeutung von Steinkauzvorkommen in für ihn typischen Lebensräumen herauszustellen. Der niedliche Kauz gilt nämlich als Leitart für eine bedrohte und besonders schützenswerte bäuerliche Kulturlandschaft. Am Niederrhein sind noch die meisten Steinkauzpaare in ganz Deutschland anzutreffen; in einigen Bundesländern ist der kleine Kauz bereits vom Aussterben bedroht.  

    „Wir Niederrheiner tragen für den Steinkauz sozusagen eine nationale Verantwortung“, meint Peter Malzbender, Leiter der NABU-Fachgruppe Ornithologie.

    Insbesondere der Biomassenenergieanbau, die massive Technisierung in der Landwirtschaft sowie die weiter rasant rückläufige Viehbeweidung sind nicht nur für den Steinkauz, sondern auch für viele Insekten-, Pflanzen- und Wiesenvogelarten schlichtweg der Garaus.

    Aber es ist noch nicht zu spät. Der Steinkauzbestand im Kreis Wesel wäre heute wesentlich geringer, würde nicht schon seit gut 20 Jahren in einigen NABU-Ortsgruppen erfolgreich Steinkauzschutz betrieben.

    Doch die veränderten landwirtschaftlichen Produktionsmethoden verlangen auch beim Steinkauzschutz einen regelmäßigen, kreisweiten Erfahrungsaustausch. Dazu gehört auch, dass der jetzige Steinkauzbestand im Kreis Wesel möglichst genau erfasst werden soll. Das Verhören der Revier- und Balzrufe ist ein deutlicher Nachweis. Die Methodik wird beim Treffen in Xanten demonstriert und in der Praxis dann bereits Anfang nächsten Jahres durchgeführt.

    Die Erfassung kann nicht nur von Experten erfolgen;  jeder Naturfreund ist herzlich willkommen und kann unter Anleitung mitmachen, um möglichst flächendeckend das große Kreisgebiet nach Steinkauzvorkommen zu untersuchen.

    Erfahrungsberichte von den bereits aktiven Steinkauzschützern aus den Ortsgruppen sollen beim Treffen in Xanten ebenso wie neueste wissenschaftliche Untersuchungen zum Steinkauz diskutiert werden und übergreifend als Hilfestellung angeboten werden.

     



    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2019 NABU Kreisgruppe Wesel