NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Archiv > 2005 > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Einstieg in die Winter-Entsiegler
  • Jahresbericht 2005
  • Naturdetektive 2005
  • NABU-Kalender 2005
  • Die Weseler NAJU und Einstein
  • Karneval 2005
  • Einsatz in der Biozelle
  • Rad & Roll
  • Schwarzes Wasser
  • Weseler Umwelttage 2005
  • Neuer WNJ-Vorstand
  • Krötenschutz
  • Kreisweit für Amphibien
  • Auf Vogeltour rund um den Auessee
  • Kreisjugendeinsatz in Kamp-Lintfort
  • Naturerleben im Ballungsraum
  • Storchenpaar in Hamminkeln
  • Uschi Lindau geht in den „NAJU – Ruhestand“
  • Storchenpaar in Hamminkeln
  • Wer bestimmt die Politik in NRW?
  • Gemeinsame Presseerklärung des NABU NRW und der Bürgerinitiative Bergbaubetroffener am Niederrhein (BiB)
  • Lebensraum Diersfordter Wald
  • Aktiv für Mensch und Natur im Kreis Wesel
  • Presseerklärung des NABU NRW und der BiB
  • Bergbaurisiken
  • Ehrungen Verleihung von Ehrennadeln anlässlich der 25-Jahr-Feier
  • Ehrungen
  • Windkraft
  • Moorfrösche im Kreis Wesel


  • Jahresbericht 2005

    Viele Highlights begleiteten die WNJ in 2005!

    2005 war für die Weseler Naturschutzjugend ein ereignisreiches Jahr. Es begann im Februar mit der Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen. Schnell ging es danach an die gewohnten Aktionen. Dies war zunächst der Amphibienschutzzaun Kanonenberge als eigenes Projekt und die Mithilfe bei zwei Dauerfangzäunen in Flüren und Diersfordt, die als Aktionen der Kreisjugend laufen und von Einzelaktiven mit Unterstützung aus Hamminkeln und Wesel betreut werden.

    In der Landschaftspflege war die WNJ im Wesentlichen im Bereich Diersfordt im Kopfbaum- und Heckenschnitt als Unterstützer der Pflegegruppe um Gregor Alms aktiv. Hinzu kam das NSG Schwarzes Wasser.

    Die vor Jahren eingerichtete Biozelle Flüren auf dem Gelände der evangelischen Kirche wurde gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen des Jugendtreffs beackert und auch der Schulgarten am Holzweg war mehrfach Einsatzort.Zum zweiten Mal gehörte darüber hinaus auch die von der Stadt organisierte Müllsammelaktion ins Programm der WNJ.

    Die Dienstagsgruppe der WNJ nahm am bundesweiten Online-Spiel „Die Entsiegler“ teil und belegte dabei den dritten Platz. An diesen Erfolg versucht nun die im Schnitt deutlich jüngere Donnerstagsgruppe anzuknüpfen. Die „Winter-Entsiegler“ dauern allerdings noch an. Mehr dazu also im Jahresbericht 2006.

    Im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit marschierte die WNJ als Krötenfangzaun im Weseler Rosenmontagszug mit. Etwas konventioneller ging es beim Tag der offenen Gartentür im Mai und beim Umweltmarkt im Juni zu - Balkonbegrünung und Fledermauskästen waren hier die Themen. Die Rad&Roll-Party auf Wesels Großem Markt zeigte die WNJ außerdem im Einsatz für sicheren Radverkehr.

    Highlight im Sommer war natürlich die Sommerfreizeit in Weitnau, auch diesmal gemeinsam mit der NAJU Hamminkeln durchgeführt. 35 junge Teilnehmer zog es drei Wochen ins Allgäu. Trotz des wie in ganz Deutschland nicht gerade tollen Sommerwetters war es eine prima Freizeit.

    Das Kreisjugendzeltlager, ein Besuch auf dem Wissenschaftsschiff MS Einstein  und Touren zum Terrazoo nach Rheinberg rundeten das Jahresprogramm ab.

    Zum Jahresende ging es dann noch mit den Kindergruppen zur Sache. Freitags trifft sich jetzt neu eine Mädchengruppe unter Leitung von Mareike van der Kuil, Claudia Bethaus und Bettina Dibowski und montags kommt eine neue Kindergruppe mit David Hoffmann hinzu.

    Das heißt, sechs Gruppen unterschiedlicher Altersstufen treffen sich regelmäßig im Naturschutzzentrum Wesel, ergänzt um die monatliche Friday Evening Smalltalk Show, kurz FrESmaTa genannt, dem Freitagstreff für Mitglieder und Freunde der WNJ ab 14 Jahren..

    Ein guter Einstieg ins neue Jahr!


    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2019 NABU Kreisgruppe Wesel