NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Archiv > 2005 > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Einstieg in die Winter-Entsiegler
  • Jahresbericht 2005
  • Naturdetektive 2005
  • NABU-Kalender 2005
  • Die Weseler NAJU und Einstein
  • Karneval 2005
  • Einsatz in der Biozelle
  • Rad & Roll
  • Schwarzes Wasser
  • Weseler Umwelttage 2005
  • Neuer WNJ-Vorstand
  • Krötenschutz
  • Kreisweit für Amphibien
  • Auf Vogeltour rund um den Auessee
  • Kreisjugendeinsatz in Kamp-Lintfort
  • Naturerleben im Ballungsraum
  • Storchenpaar in Hamminkeln
  • Uschi Lindau geht in den „NAJU – Ruhestand“
  • Storchenpaar in Hamminkeln
  • Wer bestimmt die Politik in NRW?
  • Gemeinsame Presseerklärung des NABU NRW und der Bürgerinitiative Bergbaubetroffener am Niederrhein (BiB)
  • Lebensraum Diersfordter Wald
  • Aktiv für Mensch und Natur im Kreis Wesel
  • Presseerklärung des NABU NRW und der BiB
  • Bergbaurisiken
  • Ehrungen Verleihung von Ehrennadeln anlässlich der 25-Jahr-Feier
  • Ehrungen
  • Windkraft
  • Moorfrösche im Kreis Wesel


  • Kreisjugendeinsatz in Kamp-Lintfort

    Landschaftpflegeeinsatz auf der Cross-Strecke

    Am 15. Januar begann die NAJU kreisweit ihre diesjährigen Aktivitäten. Aus Wesel, Hamminkeln, Mehrhoog, Voerde und Neukirchen-Vluyn ging es zur Motocross-Strecke nach Kamp-Lintfort. Fast allen Jungen und Mädchen aus den überwiegend rechtsrheinischen Gruppen war dieses interessante Gebiet völlig unbekannt. So übernahm es Arndt Kleinherbers als Organisator des Einsatzes, die etwa 30 Teilnehmer im Gebiet herumzuführen und die Besonderheiten zu erläutern.

    Unterstützt von etwa 15 Schülerinnen und Schülern der Realschule Kamp-Lintfort ging es dann zur Sache. Es galt Japanischen Knöterich zu roden. Der muss nämlich möglichst mit Stumpf und Stiel aus den Flächen heraus geholt werden. Der Japanische Knöterich ist eine eingewanderte Pflanzenart, die sich sehr stark verbreitet und andere heimische Arten verdrängt. Hinzu kommt, dass der fast 3 Meter hoch wachsende Knöterich auf Flächen steht, die Reptilien als „Sonnenbank“ dienen. Grund genug also für die NAJUs zwischen 8 und 20 Jahren, ordentlich zuzulangen und kräftig anzupacken. Robinien, die vor allem um Feuchtzonen an der Motocross-Strecke wuchern, mussten ebenfalls weggeschnitten werden, da sie Laichgewässer von Bergmolchen beschatten. Nach dem 5 Stunden dauernden Einsatz, der durch ein leckeres Mittagessen von Koch Robert Lüdtke gekrönt wurde, konnte Gebietsbetreuer Otto Sartorius zufrieden mit der erbrachten Leistung sein.

    Uwe Heinrich

    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2019 NABU Kreisgruppe Wesel