NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Archiv > 2020 > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Archiv 2020
  • Dankeschön für "Postboten"
  • Kinder Stunde der Wintervögel
  • Kopfbaumschnitt in Bislich
  • Rosenmontag in Wesel
  • Malheur am Amphibienzaun
  • Bedeutender Schlafplatz von Komoranen zerstört
  • Vorsicht - Amphibien wandern schon in Dinslaken/Voerde
  • Einsatz gegen Hitzetod
  • Rhine Cleanup 2020


  • Malheur am Amphibienzaun

    Bresche nach Unfall wieder geschlossen

    17 Meter Bresche im Amphibienzaun - Uwe HeinrichMorgens bei der Kontrolle des Amphibienschutzzaunes an der B 473 in Hamminkeln sah es übel aus. Auf 17 Meter Länge war der Zaun geplättet, die Stützpfosten waren umgeknickt, kurz die Funktion des Zaunes war nicht mehr gegeben. Die Idee, dass die Amphibienpopulation in der Isselniederung derart stark zugenommen habe, dass die Tiere aufgrund ihrer Masse den Zaun überwunden hätten, gaben wir schnell auf. Ein Blick in die Tagespresse machte die Ursache klar: nicht die Kröten waren außer Kontrolle geraten, sondern ein Kieslaster.
    Naja - da wussten wir dann auch sofort, was mit dem uns kalendarisch zugedachten "geschenkten Tag" - dem 29. Februar - anzufangen war. Reparaturarbeiten waren angesagt.
    Die gingen zum Glück auch schnell von der Hand, sodass sogar noch etwa 100 Meter mehr alte Folie gegen neue ausgetauscht werden konnte.
    Rechtzeitig vor den mittäglichen Sturmböen konnten wir so unsere Werkzeuge wieder zusammenpacken.

     

    Text und Foto: Uwe Heinrich



    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2020 NABU Kreisgruppe Wesel