NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen 2019 > 

Hauptmenü

  • Rheine Cleanup in Wesel
  • NABU warnt: Tödliche Gefahr durch Kunststoffbänder
  • Kühe müssen auf die Weide
  • Tag der offenen Tür in der NABU-Naturarena
  • Da sind wir dabei - NABU sucht weitere HelferInnen für den Rhine CLeanUp
  • Holladihoo... "Heidi" von Petra gerettet
  • NABU Gruppe in Wesel wiederbelebt
  • NABU-Kindergruppen & NAJU in Voerde-Möllen: Gemeinsam gegen die Plastikflut!
  • 7. Alpener Streuobstwiesenfest
  • Schleiereulen auf Bauernhöfen ausgewildert
  • Was man sofort für schwache und kleine Igel tun kann
  • Tag der offenen NABU-Naturarena
  • NABU-Kalender 2020
  • 2. Treffen der NABU-Gruppe Wesel
  • Streuobstwiesenbörse Niederrhein


  • Erfolgreiche Rhine Cleanup-Aktion zwischen Wesel und Flüren

    Nach getaner Arbeit - Peter Malzbender

    Nach der Rheine-Cleanup-Aktion auf Rheinische Wardt sammelten sich die meisten Helfer zum Gruppenfoto

     

    Am Samstag fand eine Rhine Cleanup-Aktion am Rheinufer zwischen Wesel und Flüren statt. Dazu hatte die NABU Ortsgruppe Wesel aufgerufen. Über 80 Naturfreunde vom NABU, der Naturschutzjugend, Fridays for Future-Aktivisten, Camper und Angelsportfreunde von der Grav-Insel sowie Bürger aus vielen Ortsteilen von Wesel und sogar ein Gast aus Bocholt packten bei der Müllsammelaktion kräftig mit an. Mit dem gesammelten Unrat aus dem Uferbereich des Naturschutzgebietes Rheinische Wardt wurde ein Großcontainer fast gefüllt. Die blauen Sammelsäcke und sperrige Gegenstände wurden zwischendurch mit zwei Radladern auf der etwa zwei Kilometer langen Strecke abgeholt. Das ersparte den eifrigen Sammlern manchen Schweißtropfen bei der Knochenarbeit an diesem sonnigen Tag.

    Müllsäcke, Greifzangen, Getränke, Erbsensuppe sowie den Radlader-Einsatz und den Großcontainer stellte der Campingplatz Grav-Insel kostenlos zur Verfügung. „Von Baustahlmatten, Küchengeräten, Autoreifen und jede Menge Plastik, war alles dabei. Es ist erschreckend, was Menschen alles naturfeindlich über den Rhein entsorgen“, so der NABU-Kreisvorsitzende Peter Malzbender. Erfreulicherweise würden viele Bürger immer sensibler und aufmerksamer für die Belange der Natur.

     

    Suche nach Kleinteilen - Peter Malzbender

    Mit Feingefühl wurden auch zwischen den Steinen kleinste Plasikteilchen herausgeangelt.

     

    Abholdienst mit Radlader - Peter Malzbender

    Zwischendurch wurden mit Radladern immer wieder volle Müllsäcke abgeholt, was die Arbeit erleichterte

     

    Text und Fotos Peter Malzbender



    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2019 NABU Kreisgruppe Wesel