NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Archiv > 2010 > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Birdrace 2010
  • Dankeschön-Fest 2010
  • „Wieviel Kiesabbau verträgt der Niederrhein?“
  • Pfingstzeltlager 2010
  • Kreisjugendzeltlager 2010
  • NAJU-Sommerfreizeit 2010
  • Lichtenhagen
  • Klimaschutzwochen 2010
  • NAJU in der Dingdener Heide
  • NAJU über den Wolken
  • Benefizfußballturnier
  • NAJU Wesel Aktiv in 2010
  • Mitgliederversammlung 2010
  • Mit Vollgas Sprit sparen
  • NABU Naturarena
  • Großtrappe gesichtet
  • Greifvogelstation in Wesel
  • Niederrhein-Guides
  • Naturerleben online
  • Neue Rote Liste 2010
  • Klimaschutzdemonstration in Grevenbroich
  • Aktionsplan Klima
  • Mein Klima-Protokoll
  • Thermografie – nicht nur bunte Bilder
  • Erneuerbare Energien und Naturschutz


  • NAJU Wesel über den Wolken


    Ein Blick zu fernen Horizonten

    NAJU im Gasometer-Timo VorholtWesel:  Ein etwas "abgehobenes" Programm für einen Sonntag-Nachmittag hatte sich die Naturschutzjugend Wesel im November ausgesucht. Die Gruppe der 14- bis 16jährigen Jungs machte sich auf den Weg nach Oberhausen.
    Obwohl die NAJU sich doch sonst eher auf dem Boden der Tatsachen bewegt und meist in Naturschutzgebieten bei Arbeitseinsätzen zu finden ist, ging es diesmal im Gasometer zu Sonne, Mond und Sternen. Dort war nämlich über ein Jahr lang die Ausstellung "Sternstunden - Wunder des Sonnensystems" zu sehen.

    Echt faszinierend, was sich da dem neugierigen Auge bot. Modelle der Planeten, Computerberechnete Bilder von Radarvermessungen und sonstigen Beobachtungen von der jeweiligen Planetenoberfläche. Der Blick ging weit hinein ins All in Regionen, die hunderte von Lichtjahren entfernt sind.
    Neben wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Anfang der Welt zeigte die Ausstellung im oberen Stockwerk, welche Vorstellungen sich die Menschheit jenseits aller Wissenschaft im Laufe der Geschichte vom Werden und Vergehen der Welt machten.

    So sieht man ihn nieAbsoluter Höhepunkt der Ausstellung war allerdings das Mondmodell, das mit nahezu 30 Metern Durchmesser im Gasometer schwebt - so geschickt beleuchtet, dass man im Schnelldurchgang alle Mondphasen erleben konnte. Und - was sonst durch die Himmelsmechanik völlig ausgeschlossen ist, hier konnte man den Mond in aller Ruhe auch von hinten betrachten.
    Kleiner Tip am Rande: Ausstellung hin oder her, das Echo im Gasometer sollte man auf jeden Fall mal testen!


    Ein Bericht von Uwe Heinrich

    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2019 NABU Kreisgruppe Wesel