NABU Kreisgruppe Wesel

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen 2020 > 

Hauptmenü

  • Stunde der Wintervögel in Wesel
  • Einladung Gruppentreffen Wesel
  • Vorstand der NABU-Kreisgruppe Wesel im Amt bestätigt
  • Traditionsbäckerei Schollin mit Herz
  • 1.300 Euro von Herzen
  • Coronavirus zwingt zu Vorsichtsmaßnahmen
  • Tiere in Gefahr: Vorsicht beim Einsatz von Mähroboter und Freischneider
  • Gans schön aufregend
  • Es stinkt zum Himmel
  • Saisonstart NABU-Naturarena entfällt
  • Stunde der Gartenvögel 2020
  • NABU-Naturdetektive 2020
  • Saisonstart in der NABU-Naturarena
  • Offene Gartenpforte im Juli
  • Offene Gartenpforte im August
  • RhineCleanUp 2020
  • Tag der offenen NABU-Naturarena am 06.09.2020
  • RhineCleanUp in Wesel
  • Ranger im Kreis Wesel
  • Mahnfeuer gegen den Wolf
  • Obsternte Ratsbongert
  • Klimawandel und heimisches Obst
  • Verletzter Graureiher
  • Igel in Not - NABU Wesel gibt Tipps
  • NABU Kalender 2021
  • Müllsammlung Lippemündungsraum
  • Mein lieber Schwan
  • Geänderte Öffnungszeiten über die Feiertage


  • Tiere in Gefahr: Vorsicht beim Einsatz von Mähroboter und Freischneider

    In der heutigen Zeit erfreuen sich Mähroboter immer größerer Beliebtheit, nur bei einem nicht: bei unserem Igel „Mecki“ im Garten und seinen dämmerungs- und nachtaktiven Freunden, wie z.B. der Erdkröte.

     

    Die Tiere erkennen die Gefahr der Mäher nicht bzw. liegen noch in ihrem Schlafquartier und werden durch den mehr oder weniger intelligenten Roboter schwer verletzt oder sogar getötet. Und das ist kein Einzelfall. Leider hat dem Mähroboter keiner einprogrammiert, auf die kleinen nützlichen Wesen Rücksicht zu nehmen oder einfach zu stoppen.
    Auf ausführliche Beschreibungen der Verletzungen verzichte ich hier lieber.

     

    Egal ob Säugetier oder Amphibie etc. Schmerz ist Schmerz. Daher bitte ich Sie eingehend, darauf zu achten, Mähroboter – wenn überhaupt – nur tagsüber laufen zu lassen. Aber auch hier darauf achten, dass sich keine Kinder oder Haustiere im Garten befinden. Der Roboter nimmt auch da keine Rücksicht und es können schwere Verletzungen drohen.

     

    Generell möchte ich Sie bitten, auch mit anderen motorisierten Gartenwerkzeugen, wie Freischneider und Fadenmäher bei der Gartenarbeit extrem vorsichtig zu sein.

    Wenn es Ihnen möglich sein sollte, überprüfen Sie vor dem Mähen unter Hecken, großen Pflanzen und Büschen, ob dort ein Bewohner Ihres Gartens sein Schlafplätzchen hat und bitte bedenken Sie, es muss nicht immer der perfekt geschnittene Rasen sein.

     

    Zeigen Sie Mut zum wilden Garten und retten damit Tierleben!
      

    Igel fühlen sich besonders in Gärten mit wilden Ecken wohl.

    Foto: Beate Neuhaus

     
    Artikel von: Norma Heldens, 28.03.2020


    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Newsletter-Archiv | Impressum | Kontakt | E-Mail
    © 2021 NABU Kreisgruppe Wesel